10.04.2022

In einer historischen Mission haben das private Raumfahrtunternehmen SpaceX und die NASA erstmals zahlende Weltraumtouristen zur Internationalen Raumstation ISS befördert. Am Freitag hoben drei Geschäftsleute vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida ab, nachdem sie jeweils 55 Millionen Dollar für ihre Tickets bezahlt hatten.

Die Mission markiert einen bedeutenden Meilenstein in der kommerziellen Raumfahrtindustrie. SpaceX, gegründet von Elon Musk, hat sich zum Ziel gesetzt, den Zugang zum Weltraum zu demokratisieren und nicht nur Astronauten, sondern auch Privatpersonen die Möglichkeit zu geben, ins All zu reisen. Die Zusammenarbeit mit der NASA ermöglicht es SpaceX, die Infrastruktur der ISS zu nutzen und gleichzeitig Einnahmen aus dem Verkauf von Tickets zu generieren.


An Bord dieser SpaceX Mission waren der Amerikaner Larry Connor, der Kanadier Mark Pathy und der Israeli Eytan Stibbe. Der Astronat Lopez-Algeria welcher bereits vor 15 Jahren sieben Monate lang auf der ISS gewesen ist bezeichnete den Flug als "Einen tollen Ritt".
Der Flug kostete jeweils 55 Millionen Dollar und beinhaltete nicht nur den Transport zur ISS, sondern auch den Aufenthalt an Bord der Raumstation für eine bestimmte Zeit. Es wird erwartet, dass solche Weltraumtourismus-Missionen in Zukunft immer häufiger stattfinden werden, da die Technologie fortschreitet und die Kosten für den Zugang zum Weltraum sinken.

Der Start erfolgte vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida, einem der bekanntesten Standorte für Raketenstarts weltweit. Die Falcon-9-Rakete von SpaceX wurde für diese Mission verwendet und brachte die Crew sicher in den Orbit. Nach dem Erreichen der Erdumlaufbahn dockte das Raumschiff an die ISS an, wo die Weltraumtouristen für eine bestimmte Zeit leben und arbeiten werden.

Die Zusammenarbeit zwischen SpaceX und der NASA ist ein Beispiel für die zunehmende Partnerschaft zwischen staatlichen Raumfahrtagenturen und privaten Unternehmen. Während die NASA weiterhin ihre eigenen Astronauten zur ISS schickt, ermöglicht sie gleichzeitig kommerziellen Unternehmen wie SpaceX den Zugang zur Raumstation. Dies fördert nicht nur die wissenschaftliche Forschung im Weltraum, sondern eröffnet auch neue wirtschaftliche Möglichkeiten für die Raumfahrtindustrie.

Dieser erste erfolgreiche Flug von zahlenden Weltraumtouristen zur ISS ist zweifellos ein historischer Moment in der Raumfahrtgeschichte. Es zeigt, dass der Traum vom Spacetourismus immer näher rückt und dass private Unternehmen wie SpaceX eine entscheidende Rolle bei der Verwirklichung dieses Traums spielen.